Cass Sunstein, Professor für Rechtswissenschaft an der Harvard University, ist für seinen Beitrag zur Theorie des ‚Nudging‘ bekannt. Das Konzept ist seit einigen Jahren in der öffentlichen Debatte rege diskutiert, gilt es doch Kritikern als eine unzulässige Bevormundung des Einzelnen, welche Freiheitsrechte beschneide. In dieser für die private Royal Society of Arts (GB) aufgezeichneten Vortragsveranstaltung aus dem Jahr 2014 informiert detailliert über seine Theorie und setzt sich mit der Kritik auseinander. Wir empfehlen diesen Beitrag zum Einstieg in die Diskussion: